HalloSchatzPasswort123456 – was hier fast wie eine Unterhaltung klingt, sind vier der am häufigsten genutzten Passwörter der Deutschen. Erschreckend, nicht wahr?


bitbone blog_LogoFalls auch Sie eines dieser Passwörter verwenden, empfehlen wir Ihnen dringend daran etwas zu ändern. Seit 2012 gilt der 01. Februar als internationaler Change-your-password-day und soll das Bewusstsein der Nutzer für Bedrohungen durch Cyberkriminelle steigern.

Sie denken das ist nicht nötig? Das folgende Video ist zwar bereits ein paar Tage alt, zeigt aber eindrucksvoll (und auch sehr lustig), wie leicht man an Passwörter von Passanten kommt. Jimmy Kimmel schickte sein Team auf die Straßen von Hollywood und interviewte einige Personen.

Sehen Sie selbst! Wir waren fassungslos – aber leider auch belustigt 🙂

Viele Bereiche unseres alltäglichen Lebens haben sich in die digitale Welt verlagert. Der Versand vertraulicher Daten per E-Mail, Soziale Netzwerke, Finanzinformationen durch Online-Banking und Kreditkarten-Konten – im Internet wird eine Vielzahl persönlicher und empfindlicher Daten gespeichert.

So wie Sie Ihre Haustür mit einem sicheren Schloss verschließen, so sollten Sie auch Ihre Daten im Internet mit einem komplexen Passwort absichern. Doch wie sieht das perfekte Passwort aus?

So machen Sie Ihr Passwort sicher

Es dürfte mittlerweile bekannt sein, dass einfache Phrasen, Worte oder Zahlenabfolgen keine geeigneten Passwörter sind. Doch auch der Name des Haustieres, der Geburtstag eines Familienmitglieds oder der Lieblings-Fußballverein sind keine gute Absicherung für Ihre Benutzerkonten. Solche persönlichen Passwörter lassen sich nicht nur leicht herausfinden, sie sind auch bei weitem nicht komplex genug. Moderne Hacker verwenden leistungsfähige Programme, die eine Vielzahl möglicher Kombinationen in nur wenigen Sekunden durchlaufen können.

Mit dem Kaspersky Secure Password Check können Sie überprüfen, wie lange es dauern würde bis ein von Ihnen gewähltes Passwort geknackt wäre.

Ein gutes Passwort sollte einzigartig sein und aus keinem Wort bestehen, das in einem Lexikon zu finden ist. Sonderzeichen, vertauschte Buchstaben, Groß- und Kleinbuchstaben und Zahlen sind Bestandteile, die in jedem Fall enthalten sein sollten. Länge und Komplexität sind entscheidend darüber, wie sicher Ihre Daten vor einem Hacker-Angriff geschützt sind.

Doch nicht nur viel zu einfache Passwörter sind eine große Sicherheitslücke, auch das Verwenden ein und desselben Passworts für unterschiedliche Benutzerkonten auf mehreren Plattformen vereinfacht Cyberkriminellen den Zugriff auf empfindliche Daten. Ein gutes Passwort sollte auf jeden Fall einmalig sein, das heißt auch Sie selbst sollten es in keinem Fall für einen weiteren Dienst nutzen.

Es mag erschreckend klingen sich vorzustellen, für die Vielzahl der beruflich und privat genutzten Konten jeweils ein eigenes und zugleich komplexes Passwort zu finden. Aber keine Sorge, es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Ihnen beim sicheren Umgang mit Passwörtern helfen können:

Passwort-Manager helfen bei der Erstellung und dem Management komplexer Passwörter. Die Software kann lokal installiert oder im Browser ausgeführt werden und verwaltet durch ein Master-Passwort gesichert alle Zugangsdaten an einem Ort. Zudem können Merksätze es erleichtern sich an ein Passwort zu erinnern: 2wmJ!Ird:)! -> 2017 wird mein Jahr! Ich rocke das :)! .

Welche Methode Sie auch bevorzugen, nutzen Sie den Change-your-password-day und verbessern Sie die Sicherheit Ihrer Passwörter.

Und wie lautet Ihr Passwort?

Natürlich können Sie uns auch gerne nur Ihr Feedback zu diesem Thema schreiben.

    *
    *
    *

    Kontaktieren Sie mich bitte

    ← zurück