Auf was Sie sich freuen können!


Red Hat verspricht  mit Realease 4.7 von Open Shift eine vereinfachte Modernisierung und Optimierung von Anwendungen. Außerdem einen besseren Gesamtüberblick über die Applikationslandschaft und entlastet damit IT-Teams bei der Vereinheitlichung traditioneller Anwendungen mit Cloud-Native.

Neuerungen OpenShift 4.7  im Überblick:

  • vorhandene virtuelle Maschinen können in OpenShift importiert werden.
  • Templates zur VM-Erstellung
  • Integration mit Red Hat Advanced Cluster Management für Kubernetes, das verbesserte Richtlinien und Governance für Anwendungsbereitstellungen einschließlich virtualisierter Anwendungen bietet.

Außerdem erweitert Red Hat OpenShift 4.7 die Ende 2020 erstmals angekündigte Unterstützung für Windows-Container. Zusätzlich zur Windows-Container-Unterstützung für Amazon Web Services (AWS) und Azure wird OpenShift in Kürze die Unterstützung für Windows-Container unter vSphere mithilfe von IPI (Installer Provided Infrastructure) enthalten.

Auf diese Weise können Unternehmen Windows-Container unabhängig von ihrer Umgebung auf Red Hat OpenShift verschieben, ohne dass sie einen vollständigen Code erstellen oder neuen Code schreiben müssen.

Migration Toolkit für Virtualisierung als Technologievorschau in RedHat OpenShift 4.7

In Kürze wird auch das Migration Toolkit für Virtualisierung als Technologievorschau verfügbar sein. Hierdurch soll die Migration von VMs auf OpenShift Virtualization vereinfacht werden.

Zusätzliche Vorteile:

  • Entwickler können auf ältere virtuelle Maschinen zugreifen und gleichzeitig neue Cloud-native Anwendungen entwickeln
  • das Migration Toolkit für Virtualisierung kann schnell in einer OpenShift-Umgebung bereitgestellt werden
  • Migrationen werden in wenigen einfachen Schritten durchgeführt

Das Migration Toolkit für Virtualisierung wird im Laufe dieses Jahres allgemein verfügbar sein und erweiterte Funktionen enthalten, um Ausfallzeiten weiter zu reduzieren, das Risiko zu verringern und den Gesamterfolg des Projekts zu optimieren.

Technologievorschau von OpenShift GitOps

Red Hat OpenShift 4.7 führt auch eine Technologievorschau von OpenShift GitOps ein und bietet ein Framework, mit dem Unternehmen mit der Ausführung auf GitOps beginnen können. OpenShift GitOps basiert auf Argo CD und bietet OpenShift eine deklarative, kontinuierliche Bereitstellung, indem CI / CD-Tools einschließlich OpenShift Pipelines mit den Code-Repositorys  GitHub und GitLab integriert werden, um Vorgänge über Git-Workflows zu aktualisieren.Durch die Bereitstellung der Infrastruktur als Code von der Idee bis zur Produktion ermöglicht OpenShift GitOps Unternehmen die Verwaltung, Sicherung und Aktualisierung von Anwendungen über Git, wodurch die Markteinführungszeit verkürzt, Aktualisierungen vereinfacht und die Sicherheit erhöht werden.

 

Sie möchten mehr über OpenShift und die Lösungen von RedHat erfahren? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Weitere Informationen finden Sie hier.

← zurück